Gerhard
Oetiker

Gerhard Oetiker 1 Gerhard Oetiker 2 Gerhard Oetiker 3 Gerhard Oetiker 4

Ekkehardstr. 2, 9000 St. Gallen, +41 (0)71 245 41 40

Der St. Galler Cellist Gerhard Oetiker studierte bei Walter Grimmer an der Musikhochschule Zürich (Lehr- und Orchesterdiplom). Er bildete sich weiter in Meisterkursen, unter anderem bei Miklos Perényi und Marcio Carneiro, und war mehrmaliger Preisträger der Kiefer Hablitzel Stiftung (Schweizerischer Tonkünstlerverein). In den USA setzte er seine Studien fort bei Suren Bagratuni an der University of Illinois, wo er als Assistent wirkte (Master of Music Degree).

Gerhard Oetiker konzertiert als Solist und Kammermusiker im In- und Ausland. Insbesondere als gefragter Interpret zeitgenössischer Musik erhielt er Engagements in Deutschland, Frankreich, Ägypten sowie in Nord- und Mittelamerika. Dabei begegnete er namhaften Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Klaus Huber, Isang Yun oder Alfons Karl Zwicker. Zahlreiche Solo- und Kammermusikwerke wurden durch Gerhard Oetiker uraufgeführt. Er wirkte bei CD-Einspielungen und Aufnahmen für Radio und Fernsehen mit. Durch seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Bassisten Raffael Bietenhader im "Duo Rossini" sind verschiedene neue Kompositionen für diese Kammermusikbesetzung entstanden. Seit 2003 ist er Mitglied der Sinfonietta Schaffhausen. Er spielt in verschiedenen Formationen, u.a. im Celloquartett "Die Appencelli" oder im "Barockensemble Girandola".

Durch seine pädagogische Tätigkeit als Cello- und Kammermusiklehrer hat sich Gerhard Oetiker in der ganzen Ostschweiz einen Namen gemacht. Er unterrichtet an der Kantonsschule am Burggraben, St.Gallen, an der Musikschule der Stadt St.Gallen und an der Musikschule Appenzeller Vorderland, Heiden. Er ist Initiant und Leiter der seit 2002 jährlich stattfindenden Musiktage für Tiefe Streicher im Schloss Wartegg, Rorschacherberg. Zusammen mit der St. Galler Blockflötistin Annina Stahlberger gründete er 2009 den Verein Megliodia, der sich die Förderung aussergewöhnlicher Kinder- und Jugendmusikprojekte zum Ziel gesetzt hat. 2013 wurde der Verein Megliodia mit dem Kulturförderungspreis der Stadt St.Gallen, 2016 mit dem Lily Waeckerlin-Preis für Jugend und Musik der gemeinnützigen Stiftung Accentus ausgezeichnet.

Gerhard Oetiker spielt ein Instrument, welches 1990 von seinem Bruder Reiner Oetiker gebaut wurde.

Gerhard Oetiker 1 Gerhard Oetiker 2 Gerhard Oetiker 3 Gerhard Oetiker 4